Rechte Spalte

Die aktuelle Printausgabe next! Januar 2016

Jetzt bestellen!

Die aktuelle Printausgabe next! Januar 2016

Sichern Sie sich jetzt Ihr persönliches kostenfreies Exemplar der aktuellen Printausgabe des next!

Senden Sie dazu einfach eine kurze E-Mail an sjarnig(at)next-redaktion.de

10. MEDIA SUMMIT

Der Kampf um die Zeit Ihrer Kunden

10. MEDIA SUMMIT

Media-Entscheider in der professionellen Elektronik trafen sich bereits zum zehnten Mal zum MEDIA SUMMIT auf der embedded world.

10. MEDIA SUMMIT oder: Der Kampf um die Zeit Ihrer Kunden

>>> 9. MEDIA SUMMIT

>>> 8. MEDIA SUMMIT

>>> 7. MEDIA SUMMIT

>>> 6. MEDIA SUMMIT

>>> 5. MEDIA SUMMIT

 

ITK-MEDIA SUMMIT

Außerdem findet jedes Jahr der ITK-MEDIA SUMMIT im Stammsitz der WEKA FACHMEDIEN in Haar bei München statt.

>>> 5. ITK-MEDIA SUMMIT

>>> 4. ITK-MEDIA SUMMIT

>>> 3. ITK-MEDIA SUMMIT

>>> 2. ITK-MEDIA SUMMIT

>>> 1. ITK-MEDIA SUMMIT

TOP 5 +++ TOP 5 +++ TOP 5 +++ TOP 5

DESIGN&ELEKTRONIK Expertenbeirat

Marktforschungsstudien 2016

next! Hund des Monats: Joschi

Neuer Chefredakteur für funkschau und elektrobörse handel

Commander of Contact

LA ELFA 12/13

Jetzt kostenlos individuelle Zählung anfordern!

LA ELFA 12/13

Die mit Spannung erwarteten Ergebnisse der LA ELFA 12/13 (Leseranalyse Elektronik-Fachmedien) liegen nun vor. Seit dem Jahr 2001 steht diese Erhebung bereits zum fünften Mal für objektive Transparenz bei der Nutzung von Elektronik-Fachmedien und weiterer Informationskanäle für Elektronik-Entscheider in Deutschland.
Sichern Sie sich jetzt mit Ihrer kostenlosen individuellen Zählung den entscheidenden Informationsvorsprung!

Hier erfahren Sie mehr.

Ihre Karriere-Chancen bei WEKA FACHMEDIEN

Aktuelle offene Stellen

Ihre Karriere-Chancen bei WEKA FACHMEDIEN

 

Viele interessante Stellenangebote finden Sie >>hier!

 

Werden Sie jetzt ein Teil der WEKA Mediengruppe.

Die Strukturen der WEKA FACHMEDIEN sind dabei die besten Voraussetzungen für Ihren persönlichen Erfolg!

next nimmt's persönlich

Werbung in next! wirkt

Werbung in next! wirkt!
Werbung in next! wirkt!
14. März 2012
send Drucken | Schrift send send
Bilder und Film

CHANNEL WARS auf dem 6. MEDIA SUMMIT 2012

"Multikanalkommunikation mit Print, Web, Social Media und Events" war das Thema des voll besetzten MEDIA SUMMIT 2012 auf der embedded world in Nürnberg. Matthäus Hose, Publisher ITK bei WEKA FACHMEDIEN, referierte über die aktuellen Entwicklungen, die für Entscheider in der B-to-B-Kommunikation wichtig sind.

zoom

Der MEDIA SUMMIT auf der embedded world hat sich inzwischen zu einem traditionellen Treffpunkt für Media-Entscheider entwickelt. In diesem Jahr kamen 160 Manager und Marketing-Entscheider zusammen, um sich bei dem kurzweiligen Fachvortrag von Matthäus Hose über erfolgreiche Multikanalkommunikation zu informieren. Das anschließende Get-Together bei Speis und Trank sorgte nicht nur für Wiedersehensfreude unter alten Bekannten und Freunden der Branche, sondern vermittelte auch den einen oder anderen neuen Kontakt.

»CHANNEL WARS« – der Kampf der Kanäle um Aufmerksamkeit – das war der Aufmacher des MEDIA SUMMIT 2012.
Denn vor der Planung einer Werbekampagne steht immer die Frage: Über welche Kanäle erreiche ich meine Kunden am besten?
Die Bedeutung des Internet und vor allem der Hype um soziale Netzwerke, wie Facebook, haben auch die B-to-B-Kommunikation verändert. Welche Kanäle sind für die B-to-B-Kommunikation aber wirklich relevant? Eine Befragung der Besucher der embedded world von 2011 brachte Licht ins Dunkel: Nur 45 % der embedded-world-Besucher nutzen ein soziales Netzwerk und auch das fast nur für private Zwecke. Matthäus Hose: »Facebook ist unterhaltend, witzig und spannend. Aber es ist vor allem ein großer Ressourcenfresser. Man findet dort alles, bis hin zur Meldung von Freunden ‚Ich gehe jetzt mit meinem Hund Gassi‘.«

Der VDMA fand bei einer Umfrage heraus, dass Fachzeitschriften, Messen und die Homepages der Hersteller (in dieser Reihenfolge) nach wie vor von höchster Bedeutung sind. Matthäus Hose: »Am wichtigsten ist jedoch der persönliche Kontakt. Er ist durch nichts zu ersetzen.«

Zum Schluss gibt Matthäus Hose den Teilnehmern noch einige Merksätze für die erfolgreiche Multikanal-Kommunikation mit auf den Weg:

1) Beachten Sie die Wechselwirkung der Kanäle und lassen Sie dabei nicht Ihre Corporate Identity aus den Augen!

2) Sorgen Sie für ausreichende Ressourcen! Im günstigsten Fall gibt es für jeden Kommunikationskanal einen zuständigen Experten.

3) Elektronik-Fachzeitschriften, Messen und Homepages zählen zu den wichtigsten Medien für die B-to-B-Kommunikation. Nutzen Sie diese daher konsequent und vergessen Sie nicht: Elektronik-Fachzeitschriften bieten minimale Streuverluste.

4) Überschätzen Sie facebook nicht! Auch "Mobile Apps" sind für die B-to-B-Kommunikation eher zweitrangig.

5) Und schlussendlich: Bleiben Sie realistisch. Erwarten Sie nicht zuviel auf einmal und geben Sie sich Zeit, bis die gewünschten Ergebnisse auch eintreten.

Fazit: Der MEDIA SUMMIT 2012 war wieder ein voller Erfolg und hat den Teilnehmern hoffentlich schon Vorfreude gemacht auf den 7. MEDIA SUMMIT, ein Highlight auf der embedded world 2013.

Sehen Sie sich hier das Video zum 6. MEDIA SUMMIT 2012 an.

6. MEDIA SUMMIT 2012
camera Fotostrecke starten: Klicken Sie auf ein Bild (65 Bilder)

Weiterführende Links: